Dienstag, 29. Mai 2012

links rum gedichtet


Manches kann man nicht, mitnichten,
ohne Sinnverlust bedichten.
Ja ein Reim, der möchte schlichten
Ecken, die im harten Krieg,
glättet er zum Friedenssieg.

Ist die Linksfraktion zu brav,
grad wie das verlorne Schaf
glaubt er, ohne jede Straf,
es sei schön, dass wir sie haben,
uns an hehren Worten laben.

Doch was nutzt uns eine Wahl,
wo nicht wirklich radikal
ausgemistet wird der Saal,
der doch schon zum Himmel stinkt
und aufs neu nur Altes bringt.

Also lasst das Kuschelreimen,
sich an Altbewährtes Schleimen,
denn an wahren Freiheitskeimen
ist das Feld nur draußen reich
Probt mal Aufstand - hier und gleich.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen